Anfahrhilfe über Deichsel

Problemstellung

Beim Transport von Lasten mittels Gabelhubwägen ist normalerweise das in Bewegung bringen der Last mit der größten Anstrengung verbunden. Unter normalen Umständen werden Lasten über glatte Böden gefahren, jedoch können einzelne Hindernisse wie Bodenfugen oder Absätze an Laderampen wiederum Hindernisse darstellen, bei denen kurzzeitig ein hoher Kraftaufwand zur Überwindung nötig wird (siehe dazu auch DIN EN 1005-3).

Belastungskategorie

Lösung

Die Anfahrhilfe für Gabelhubwägen verwendet das Hebelprinzip der Kraftübertragung, indem es die Bewegung der Deichsel über einen zuschaltbaren Mechanismus direkt auf die Räder überträgt. Dadurch wird die Kraft zum losreisen der Last deutlich reduziert, ohne dass eine Einschränkung im Bewegungsablauf eintritt (siehe DIN EN ISO 3691-5:2010, Anhang A). Die Hebelbewegung ist identisch mit der normalen Bewegung der Deichsel beim Transportbeginn.

Funktionsprinzip

  • Ausnutzung vorhandener Bauteile und durchgeführter Bewegungen zur Kraftverstärkung und -übertragung
  • Nutzung von Hebelprinzipien zur Reduktion von Kraftaufwendungen

Normen

  • Anfahrhilfe mit Hebelprinzip zur direkten Kraftübertragung auf die Räder verringert manuelle Anstrengungen © Michael Hüter

    slide.headline}

  • Zeichnung von BT-Lifter © Michael Hüter

    slide.headline}

  • Zeichnung von BT-Lifter © Michael Hüter

    slide.headline}

  • Benutzung eines BT-Lifters © Toyota Material Handling Deutschland GmbH

    slide.headline}

  • Bild von BT-Lifter © Toyota Material Handling Deutschland GmbH

    slide.headline}

  • Anfahrhilfe mit Hebelprinzip zur direkten Kraftübertragung auf die Räder verringert manuelle Anstrengungen
  • Zeichnung von BT-Lifter
  • Zeichnung von BT-Lifter
  • Benutzung eines BT-Lifters
  • Bild von BT-Lifter