Türöffnung über Eck

Problemstellung

Eine Eingeschränkte Zugänglichkeit zum Inneren von Werkzeugmaschinen führt oft zu ungünstiger Körperhaltung und Zwangshaltungen (siehe dazu auch DIN EN 1005-4). Darüber hinaus entsteht ein zusätzliches Verletzungsrisiko durch Hängenbleiben am Türrahmen.

Belastungskategorie

Bewegungsraum
Körperhaltung oder -bewegung

Lösung

Bei der Linie Spinner MVC sind die Schutztüren nicht an der Maschinenfront, sondern über Eck angeordnet. Dies führt zu einer erheblichen Vergrößerung der zur Verfügung stehenden Durchgangsöffnung. Durch den Zugang von zwei Seiten sind mehr Bereiche auf dem Werkzeugtisch gut erreichbar, so dass ungünstige Körperhaltungen vermieden werden (siehe DIN EN 12417:2009, Tabelle 2; DIN EN 13128:2009, Tabelle 5). Der Effekt wird dadurch verstärkt, dass konstruktionsbedingt der Werkzeugtisch sehr nahe an die Öffnung herangefahren werden kann.

Funktionsprinzip

  • Nutzung von Maschinengeometrie zur Vergrößerung von Zugangsöffnungen

Normen

  • Prinzip Spinner MVC ClassicLine Bearbeitungszentrum © Michael Hüter
  • Spinner MVC ClassicLine Bearbeitungszentrum geschlossen © Michael Hüter
  • Bild von Spinner MVC ClassicLine Bearbeitungszentrum © Spinner Werkzeugmaschinenfabrik GmbH
  • Prinzip Spinner MVC ClassicLine Bearbeitungszentrum
  • Spinner MVC ClassicLine Bearbeitungszentrum geschlossen
  • Bild von Spinner MVC ClassicLine Bearbeitungszentrum

Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Tel.: 0 2241 231-3461
Fax: 0 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz - Sitemap
© 2019 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)