LKE KIT-Wagen


Hersteller

LKE Gesellschaft für Logistik- und Kommunikations-Equipment mbH

Modell

KIT-Wagen 800 E3/E4

Veröffentlichung

10. October 2014

Webseite

  • LKE Kit-Wagen © Michael Hüter
  • LKE Kit-Wagen © Michael Hüter
  • LKE Kit-Wagen
  • LKE Kit-Wagen

Beschreibung

Für den Transport von Material an die Fertigungsstellen im Serien-Produktionsbereich werden oft sogenannte Routenzüge eingesetzt. Diese bestehen aus einem Schlepper und mehreren Wägen, die je nach Funktion und Ladung unterschiedlich aufgebaut sein können.

Für wechselnde Materialien oder geringere Stückzahlen können einfache Regal-Wägen zum Einsatz kommen. Bei der Beladung dieser Wägen kann es jedoch problematisch sein, dass Gegenstände nur von der Seite eingeladen werden können. Dies führt gerade bei schwerem Material zu belastenden Arbeitssituationen.

Weitere Infos

Es sind keine relevanten Maschinennormen für Routenzug-Anhänger bekannt.

Der Fachbericht DIN ISO/TR 22100-3 zeigt, wie ergonomische Grundsätze bei der Risikominderung nach ISO 12100 berücksichtigt und für Maschinen relevante Ergonomie-Normen angewendet werden können. Er hilft Konstrukteuren, während der Entwicklung von Maschinen Entscheidungen hinsichtlich ergonomischer Aspekte zu treffen, und kann auch angewandt werden, falls keine relevanten Typ C-Normen verfügbar sind.


Klappbare Ladeböden

Problemstellung

Universell einsetzbare Transportwägen für Routenzüge haben oft Regalböden zur besseren Ausnutzung der Transportkapazität. Dies führt auch dazu, dass kleinere und leichtere Teile in angenehm zu greifender Höhe transportiert werden können, blockiert jedoch gleichzeitig den Zugang von Oben zu darunterliegenden Ebenen. Gerade große und schwere Teile können so schwierig zu verladen sein.

Belastungskategorie

Hilfsmittel
Bewegungsraum
Kraftanstrengung oder Lastenhandhabung
Körperhaltung oder -bewegung

Lösung

Der KIT-Wagen 800 E3 von LKE besitzt auf der oberen Ebene zwei Regalböden, die im unbeladenen Zustand nach oben weggeklappt werden können und dadurch den ungehinderten Zugang zu den darunter liegenden Ebenen freigeben. Somit wird nicht nur eine angenehmere Körperhaltung bei der Be- und Entladung ermöglicht, sondern auch der Einsatz von Hebehilfen wie Kränen oder Manipulatoren erleichtert bzw. überhaupt ermöglicht (siehe dazu auch DIN EN 1005-2). Zur leichteren Betätigung der Bögen ist das Hochklappen zudem noch durch Gasdruckfedern unterstützt, so dass auch eine häufige Betätigung keine zu große Belastung generiert.

Funktionsprinzip

  • Bewegliche Anbringung von Teilen, die als Hindernisse für eine gute Arbeitshaltung oder den Einsatz von Hebehilfsmitteln auftreten können
  • Unterstützung von Bewegungen an der Maschine durch Gasdruckfedern

Normen


Teleskopladeböden

Problemstellung

Universell einsetzbare Transportwägen für Routenzüge haben oft Regalböden zur besseren Ausnutzung der Transportkapazität. Dies führt auch dazu, dass kleinere und leichtere Teile in angenehm zu greifender Höhe transportiert werden können, blockiert jedoch gleichzeitig den Zugang von Oben zu darunterliegenden Ebenen. Gerade große und schwere Teile können so schwierig zu verladen sein.

Belastungskategorie

Hilfsmittel
Bewegungsraum
Kraftanstrengung oder Lastenhandhabung
Körperhaltung oder -bewegung

Lösung

Die KIT-Wägen der Reihe 800 E4.MAV von LKE sind mit ausziehbaren Ladeböden bestückt. Diese Schubladenböden können soweit herausgefahren werden, dass eine Be- und Entladung auf der gesamten Fläche von Oben einfach möglich ist. Dadurch können auch Hebehilfen wie Manipulatoren besser eingesetzt werden (Siehe dazu auch DIN EN 1005-2). Ein Mehrfachauszugsverriegelung verhindert dabei das gleichzeitige Herausziehen mehrerer (beladener) Böden und verringert somit die Gefahr eines Umstürzen des Wagens.

Funktionsprinzip

  • Bewegliche Anbringung von Ladeflächen zur Verbersserung der Erreichbarkeit beim Be- und Entladen

Normen

Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Tel.: 0 2241 231-3461
Fax: 0 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz - Sitemap
© 2018 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)